19. Mai 2013

Klassiker: Juli!



In diesem Vorlesebuch mit vielen bunten Bildern von Jutta Bauer werden lauter lustige aber auch abenteuerliche Geschichten aus dem Alltag des Kindergartenkindes Juli erzählt. Die Texte von Kirsten Boie haben einen besonderen Sprachwitz, den besonders die vorlesenden Erwachsenen und Vorschulkinder verstehen werden. Trotzdem ist das Buch auch schon für junge Kindergartenkinder geeignet, um ihnen verschiedene Situationen in der neuen und noch fremden Entwicklungsphase aufzuzeigen. Alle Erzählungen entstanden als Zeichentrickfilme fürs Fernsehen und sind in den vergangenen Jahren als Bilderbücher mit zugehöriger DVD erschienen (als aktuellstes Beispiel "Juli tut Gutes", 2012, Beltz & Gelberg).
Es gibt insgesamt sieben Geschichten über Juli, die von 1991 bis 2005 geschrieben wurden. In "Kein Tag für Juli" (1991) verbringt Juli einen pechschwarzen Tag. Als Finder eines herrenlosen Schuhs kommt er groß raus in "Juli, der Finder" (1993). "Juli und das Gokart" (2005) - die einzige, die vorab nicht als Bilderbuch herauskam - ist die dritte im Sammelband, und handelt von Julis Freundschaft mit einem behinderten Jungen. In "Juli tut Gutes" (1994) wird St. Martin gefeiert im Kindergarten und in "Juli wird Erster" (1996) lernt Juli Radfahren. Das Thema der Reinlichkeit wird in "Juli und das Monster" (1995) auf sehr charmante Art und Weise behandelt und in der letzten Erzählung "Juli und die Liebe" (1999) verliebt er sich zum ersten Mal.

Ein Buch für schlaue Jungs und Mädchen.

Juli!
von Kirsten Boie und Jutta Bauer
2005, Beltz & Gelberg, Weinheim, www.beltz.de
ab 3 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar posten